Zum Inhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) der RANOVIS UG (haftungsbeschränkt) für Webseiten-Boerse.de

Präambel

Mit der Registrierung auf https://www.webseiten-boerse.de (nachfolgend “Website” genannt) erklärst Du Dich mit den nachstehend aufgeführten Geschäftsbedingungen der RANOVIS UG (haftungebeschränkt) (nachfolgend “Betreiber” genannt) einverstanden. Solltest Du mit den Geschäftsbedingungen nicht einverstanden sein, bitten wir Dich, auf die Registrierung zu verzichten.

§ 1 Gültigkeit

Die hier aufgeführten Geschäftsbedingungen regeln die Richtlinien, unter denen die Benutzung von der Website erfolgt. Die Geschäftsbedingungen finden auch dann Anwendung, wenn der Dienst von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland benutzt wird. Durch die Registrierung beim Betreiber erkennt der Benutzer an, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden zu haben und diese zu akzeptieren. Abweichende Regelungen und insbesondere Bedingungen des Benutzers, die mit den Geschäftsbedingungen in Widerspruch stehen, bedürfen der schriftlichen Einwilligung des Betreibers.

§ 2 Leistungsumfang

Webseiten-Boerse.de ist ein B2B-Marktplatz für den An- und Verkauf von Online-Projekte. Der Marktplatz ist ausschließlich für gewerbliche Nutzer vorgesehen. Vertragspartner sind ausschließlich der Käufer und der Verkäufer. Der Betreiber ist allerdings auch berechtigt, in Einzelfällen selbst als Käufer eines Online-Projektes aufzutreten. Webseiten-Boerse.de stellt lediglich den Kontakt zwischen dem Verkäufern und Kaufinteressenten her.

Der Käufer und der Verkäufer verhandeln direkt und schließen auch einen möglichen Kaufvertrag direkt zwischen sich ab, ohne jede Einbeziehung von Webseiten-Boerse.de.

§ 3 Preise & Gebühren

Der Betreiber erhebt Gebühren für die Einstellung eines Inserates. Die aktuellen Preise und Gebühren kannst Du hier einsehen.

§ 4 Datenschutz

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

§ 5 Haftung des Betreibers

(1) Der Betreiber übernimmt keinerlei Gewähr dafür, dass der Anbieter tatsächlich Inhaber des verkauften Online-Projekts, einer Domain oder Website ist, noch dass der Anbieter tatsächlich und rechtlich in der Lage ist, die Inhaberschaft an dem verkauften Online-Projekt, der Domain oder Webseite zu verschaffen. Es wird ebenso durch Webseiten-Boerse.de keine Gewähr dafür übernommen, dass eine Übertragung des angebotenen Online-Projekts, einer Domain oder Webseite auf den Käufer technisch möglich und durchführbar ist.

(2) Der Betreiber übernimmt ebenfalls keine Gewähr dafür, dass das angebotene Online-Projekt, die angebotene Domain oder Webseite frei Rechten Dritter ist (insbesondere Firmen-, Namens- und Markenrechte) und vom Erwerbenden genutzt werden kann, ohne Rechte Dritter zu verletzen. Die Prüfung ist Aufgabe und Pflicht des Käufers.

(3) Der Betreiber kann nicht für fehlerhafte Angaben in der Anmeldung des Nutzers rechtlich belangt werden. Der Betreiber übernimmt weiterhin keinerlei Haftung für etwaigen Missbrauch der Informationen durch andere Nutzer oder Dritte. dies gilt insbesondere dann, wenn der Nutzer die Angaben selbst zugänglich macht. Außerdem haftet der Betreiber nicht für unbefugte Kenntniserlangung durch Dritte von persönlichen Daten der Nutzer (z. B. durch unbefugten Zugriff von “Hackern” auf die Datenbank der Webseite).

(4) Der Betreiber kann für signifikante Beeinträchtigungen des Dienstes nicht haftbar gemacht werden. Der Betreiber haftet nicht für nicht selbst zu verantwortende Ausfälle des Dienstes, z. B. durch höhere Gewalt oder technische Störungen des Internets.

(5) Der Betreiber ist berechtigt, fehlerhafte System-Emails zu korrigieren. Wenn diese nachträglich berichtigt wurde, kann sich der Nutzer nicht auf eine vorherige System-Email berufen. Unter System-Emails sind solche Emails zu verstehen, die ohne menschliches Zutun automatisch erstellt und versendet werden.

(6) Der Betreiber ist berechtigt, Einträge abzulehnen, Einträge jederzeit ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu löschen, wenn der Kunde mit seinem Eintrag gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland, gegen die guten Sitten oder gegen die ihm obliegenden Pflichten verstößt. Eine Löschung wird ebenso vorgenommen, wenn der Betreiber glaubhaft Kenntnis davon erlangt, dass der Eintrag eines Angebots durch einen Kunden möglicherweise Rechte Dritter (insbesondere Firmen-, Namens- und Markenrechte) verletzt.

(7) Die auf der Webseite durch die Nutzer publizierten Inhalte werden vom Betreiber nicht auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft.

§ 6 Rechte und Pflichten der Nutzer

(1) Der Nutzer ist verpflichtet, seine persönlichen Daten sowie die Angaben zu seiner Umsatzsteuerpflicht beim Anlegen eines Kundenkontos nach den Vorgaben des Registrierungsformulars vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Es darf nur ein Kundenkonto angelegt werden. Nicht zulässig ist die Adressangabe von Postfächern oder Adressen von Büro-Dienstleistern.

(2) Der Nutzer ist für den Inhalt seiner Anmeldung und somit für die Daten, die er über sich macht, alleine verantwortlich. Er ist verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu treffen, um eine unautorisierte Nutzung seiner Daten insbesondere Kennwörter durch Dritte zu verhindern. Er verpflichtet sich, den Betreiber unverzüglich über eine bemerkte oder vermutete unautorisierte Nutzung seines Accounts zu informieren. Die Verantwortung für sämtliche Informationen trägt ausschließlich der anbietende Nutzer. Der Betreiber ist nicht verpflichtet, die Profilseiten und Anzeigen der Nutzer auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen.

(3) Der Nutzer versichert, dass die angegebenen Informationen der Wahrheit entsprechen und seine Persönlichkeit beschreiben. Die Vertragspartner sind sich einig, dass es als berechtigtes Interesse des Betreibers gilt, die Richtigkeit der gemachten Angaben durch den User, gegebenenfalls überprüfen zu lassen.

(4) Der anbietende Kunde versichert ausdrücklich, dass er berechtigter Inhaber des eingetragenen Online-Projekts ist und über diese frei verfügen kann. Der Nutzer stellt den Betreiber von Ersatzansprüchen, die aus dem nicht zulässigen Angebot oder dem Verkauf eines Online-Projekts resultieren, in vollem Umfang frei.

(5) Der anbietende Kunde versichert ausdrücklich, mit dem angebotenen Online-Projekt, der angebotenen Webseite oder Domain keine Rechte Dritter (Marken-, Firmen- und Namensrechte) verletzt. Dem Betreiber gegenüber versichert er, alle Schäden zu ersetzen, die auf einer Verletzung dieser Pflicht beruhen.

(6) Der anbietende Kunde ist verpflichtet, seine Daten und seine Angebote auf aktuellem Stand zu halten. Sollte er nicht mehr Inhaber des Online-Projekts, der Domain oder Webseite sein, ist er verpflichtet, das Angebot von der Webseite zu löschen.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Das Kundenkonto kann jederzeit schriftlich gekündigt werden. Dazu reicht eine Kündigung per E-Mail an die Adresse info@webseiten-boerse.de.

(2) Der Vertrag bezüglich der Nutzung ist durch den Betreiber ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist außerordentlich kündbar, wenn der User hinsichtlich seiner Daten bewusst falsche Angaben macht.

§ 8 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) Der Betreiber behält sich das Recht vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern.

(2) Der Nutzer erklärt, mit der Anwendung der geänderten allgemeinen Geschäftsbedingungen auf bereits vor der Änderung geschlossene Verträge einverstanden zu sein, wenn der Betreiber den User darauf hinweist, dass eine Änderung der AGB stattgefunden hat und der User nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen, beginnend mit dem Tag, der auf die Änderungsmitteilung folgt, dieser Änderung widerspricht.

(3) Die Mitteilung der Änderung muss noch einmal den Hinweis auf die Möglichkeit und Frist des Widerspruchs, sowie die Bedeutung, bzw. Folgen des Unterlassens eines Widerspruches enthalten. Sie kann per E-Mail an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse erfolgen.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Vertragsabänderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform beider Seiten. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf diese Schriftformerfordernis.

(2) Die vertraglichen Vereinbarungen der Vertragspartner unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) und des Kollisionsrechts.

(3) Für den Fall der Unwirksamkeit oder Teilunwirksamkeit einer der Bestimmungen dieser AGBs, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Eine unwirksame oder teilunwirksame Bestimmung wird durch die Bestimmung ersetzt, die denen unter wirtschaftlicher Betrachtung am nächsten kommt.

Send this to a friend